Städtische Galerie Ehingen

KUNSTSPHÄRE ALB: 23. Juni bis 10. August
Die Ausstellung KUNSTSPHÄRE ALB macht am Beispiel von 14 ausgewählten künstlerischen Positionen deutlich, dass die Schwäbische Alb nicht nur ein Biosphärengebiet, sondern auch eine regelrechte Kunstsphäre ist.

In den Räumen der Städtischen Galerie Ehingen treffen großformatige bildhauerische Arbeiten auf zarte Radierungen, abstrakte Ölgemälde auf Objekte aus Holz und Wachs. Das Kooperationsprojekt des Museums Villa Rot und der Städtischen Galerie Ehingen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt und die Qualität bildnerischen Schaffens auf der Alb in den Fokus zu rücken. Dadurch soll sichtbar werden, dass gute Kunst auch fernab der großen Metropolen dieser Welt entsteht.  

Doch die Ausstellung versteht sich nicht nur als reine Werkpräsentation. Sie möchte auch die Lebens- und Arbeitsbedingungen der teilnehmenden Künstler porträtieren und danach fragen, was es für sie bedeutet, fernab der großen Kunstzentren zu leben und zu arbeiten. Was sind die Vor- und Nachteile ländlicher Infrastrukturen und wie beeinflussen diese die künstlerische Arbeit? Was könnte getan werden, um das kreative Potenzial in der Region zu fördern? Das sind Themen, welche sich hinsichtlich des ländlichen Raums in Zeiten des demografischen Wandels in drastischer Weise stellen.

In der Ausstellung sind Antworten der ausstellenden Künstler auf diese und andere Fragen zu lesen. Gerahmt werden die Interviews von Fotografien Herbert Geigers, der die Ateliers und Arbeitsorte der teilnehmenden Kunstschaffenden porträtierte. Das Ergebnis ist ein vielfältiger und spannender Auszug aus der Kunstproduktion im ländlichen Raum am Fallbeispiel der Schwäbischen Alb.

Mit Werken von
Jörg Bach / Moritz Baumgartl / Edgar Braig / Uwe Ernst / Hannelore Fehse / Andreas Grunert / Birte Horn / Gerold Jäggle / Roland Kappel / Norbert Klaus / Wolfgang Lumpp / Heidemarie Ziebandt / Jeanette Zippel / Helm Zirkelbach und mit Fotografien von Herbert Geiger
Mehr zu den Künstlern

Die Ausstellung entstand aus dem TRAFO-Projekt „inter!m – Räume“ des Museums Villa Rot in Kooperation mit der Städtischen Galerie Ehingen.

Kunstsphäre Alb
Städtische Galerie Ehingen, Tränkberg 9
Geöffnet 23. Juni bis 10. August
Mi, Sa, So sowie während des Festivals 14 – 17 Uhr
Vernissage:  Sonntag, 23. Juni 2019 | 11 Uhr

Chancen für eine Kunstsphäre Alb?
Im Nachgang des Festivals und im Kontext der Ausstellung „KUNSTSPHÄRE ALB“ in der Städtischen Galerie Ehingen soll in der Podiumsdiskussion danach gefragt werden, wie die künstlerische Arbeit auf dem Land gefördert werden kann. Welche Formen politischer und struktureller Unterstützung braucht es? Wie können sich Künstler gemeinsam organisieren? Wo gibt es Defizite, wo Potenziale?
Podiumsgäste: Clemens Ottnad (Geschäftsführer Künstlerbund Baden-Württemberg); Alexander Baumann (Oberbürgermeister der Stadt Ehingen); Ewald Schrade (Galerist und Ausstellungsmacher, Schloss Mochental), Birte Horn (Künstlerin), Moderation: Marco Hompes (Leiter Museum Villa Rot)
Podiumsdiskussion | Freitag, 12. Juli 2019 | 17 Uhr | Festsaal im alten Konvikt

Künstlerische Leitung: Marco Hompes und Anne Linder