Musik – live im Zirkuszelt

Die Musikschule, der örtliche Musikverein und das Jugendhaus – das sind die Orte, an denen viele junge Menschen ihre ersten musikalischen Schritte unternehmen. Und genau an diesen Orten ver/sammelt inter!m Musiker, um Neues auszuprobieren, den Blickwinkel zu verändern und gemeinsam Erfahrungen zu sammeln. In Workshops und Probenphasen, teilweise unter Anleitung von erfahrenen Coaches, haben die unterschiedlichen Gruppen drei Konzertabende entwickelt, die es nun auf der Bühne im Zirkuszelt zu erleben gibt.

Eröffnungsabend :: Donnerstag, 27. Juni, 18 Uhr

Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, gemeinsam mit Vertretern von Bund, Land und Stadt einen unterhaltsamen Einblick in das Schaffen der vergangenen Monate zu bekommen. Neben einer visuellen und akustischen Vorschau auf das Programm der kommenden Tage wird die Moderatorin Dana Hoffmann mit Festival-Akteuren plaudern. Seien Sie gespannt auf interessante Einblicke und Anekdoten aus der Entstehungsphase des Festivals und genießen Sie zusammen mit den Künstlern den Beginn unseres und Ihres inter!m – Festivals.

Weltmusikalischer Regenbogen :: Freitag, 28. Juni, 20 Uhr

Der erste Konzertabend kreist mit Worldmusik und einer Prise Jazz rund um die Mauern der Musikschule der Stadt Ehingen. Unter der Leitung von Michael Porter und seinem speziell für das inter!m – Festival zusammengestellten Quartett ist ein Abend entstanden, der die große Bandbreite der städtischen Musikschmiede präsentiert. Zu hören und erleben gibt es feurigen Tango, Musette, Musicalgesang und Tanz, ein internationales Perkussionsfeuer und filigrane Singer-Songwriter-Melodien. Mit Porter and the Fab Gang, Kinga Dobay & Chor, Florian Stierle Quartett, Karawane, Liffey Looms.

Töne aus dem Blechlabor :: Samstag, 29. Juni, 20 Uhr

Dem zweiten Abend gibt die Formation, die durch den Abend führt, auch seinen Namen: „Töne aus dem Blechlabor“.  Für das inter!m – Festival 2019 hat sich zur Stammbesetzung der Fomation Blechlabor unter der Leitung von Tobias Rägele eine Gruppe aus über 10 Musikern verschiedener Musikkapellen der Region in einem Workshop zusammengefunden. Das Ensemble Blechlabor selbst ist seit 2007 mit unterschiedlichsten Programmen unterwegs. Fester Bestandteil aller Blechlabor-Projekte von Jazz bis Klassik, ist die Besetzung mit fünf Trompeten, Horn, Tuba, vier Posaunen und Schlagwerk.
Das Ensemble zeichnet sich durch das Zusammentreffen von Musikerpersönlichkeiten aus, deren Impulse jede Partitur im speziellen Blechlaborsound erklingen lässt. Ergänzt und angefeuert wird das Brassfeuerwerk an diesem Abend vom Percussionensemble Rhythmpoint.

Bandhappening :: Sonntag, 30. Juni, 18 Uhr

Eingebettet in den vom Stadtjugendring und dem Jugendzentrum E.GO gestalteten Sonntagnachmittag, bringt die dritte Runde zwei regionale Rockbands zusammen: Das Trio Moltke und Mörike trifft auf Pump Gas. Die beiden Formationen gestalten ein gemeinsames Konzert, bei dem sie ineinandergreifend Songs der jeweils anderen Formation interpretieren, gemeinsame Songs auf die Bühne bringen und mit überraschenden Coverversionen aufwarten. Ein Bandhappening, das auch für die Musiker eine Premiere sein wird.

Moltke & Mörike aus Langenau spielen seit drei Jahren in der klassischen Besetzung aus Gitarre, Bass und Schlagzeug zusammen. Ihr frischer Alternative-Rock mit Indie- und Punk-Einflüssen trifft an diesem speziellen inter!m – Abend auf die Musiker des Quartetts Pump Gas, die von unterschiedlichen Genres wie Punk, Country und Blues beeinflusst sind und diese Stile in einem ungeschliffenen Mix zusammenbringen.

Künstlerischer Leiter: Rainer Markus Walter